Ballett die Koenigsdisziplin fuer Frau, Mann und Kind
  • Schläppchen:

    Schläppchen sind Schuhe, die beim Ballett-Training getragen werden. Die Sohle besteht entweder aus einem durchgängigen Stück Rauleder oder zwei Lederstückchen am Ballen und an der Ferse. Sie umschließen den Fuß wie eine zweite Haut und ermöglichen aufgrund ihrer Weichheit, dass der Boden vom Fuß gefühlt werden kann und sich der Fuß gut zur Spitze strecken lässt.

  • Spitzenschuhe:

    Spitzenschuhe sind Schuhe für den Ballett-Tanz ohne Rechts-links-Unterscheidung mit einer versteift ausgefüllten Schuhspitze, an deren äußeren Ende sich eine (meist mit Leder überzogene) Abflachung befindet. Mit Seidenbändern werden die Schuhe zusätzlich am Fußknöchel befestigt. Mit Spitzenschuhen kann deshalb bei gestrecktem Fuß auf den Zehenspitzen getanzt werden



Tanzen erobert Herz und Menschen
Unser Ziel ist es den Tanz als Kunstform anzubieten und Leidenschaft und Spaß damit zu verküpfen.


Ballett fordert den gesamten Körper und das wirkt sich positiv auf seinen Geist aus. Es entsteht ein ganzheitliches Gefühl von 'sich gesund fühlen'. Durch die Ausschüttung von Endorphinen verbessert sich die Stimmung der Tänzer, nervöse Spannungen können abgebaut werden.

Ballett lernt man am besten in Ballettschulen oder Tanzstudios für künstlerischen Tanz. Interessierte sollten auf eine gute Einrichtung des Studios achten. Dazu gehören ein Schwingboden, höhenverstellbare Ballettstangen, gute Belüftung sowie helle und saubere Räume.

Zurück zur
Tanzschuh-
Galerie